Offiziere

Oberst – Stabsoffiziere vorwiegend auf Stabsposten; leitende Funktionen Abteilung-, Referats- und Dezernatsleiter in Kommandobehörden bzw. Ministerium; abschließend verantworlich für Personal-, Einsatz- und Materialplanung, Strategieentwicklung; vereinzelt als militärische Führer von Verbänden; Typische Posten als Regiments-, Brigade- und Divisionskommandeur; häufig für Ausbildung und Weiterenticklung ihrer Truppengattung verantwortlich

Oberstleutnant – Stabsoffizier meist auf Stabsposten; dienen in der Regel nicht bei der Truppe als militärische Führer; unterstützen unmittelbar den Kommandeur des Verbandes bei der Truppenführung, Typische Verwendung als Bataillonskommandeur oder stellv. Regimentskommandeur; Personal-, Material- und Einsatzplanung, Strategieentwicklung

Major – Zugehörigkeit zur Dienstgradgruppe der Stabsoffiziere; meist auf Stabsposten oder militärischer Führer, Typische Verwendung als Kompaniechef, Inspektionschef oder Verwaltungsposten in Kommandobehörden; Strategieentwicklung, Personal- und Einsatzplanung, Materialplanung

Hauptmann – militärische Führer in den Verbänden ihrer Truppengattung; geeignet als Zugführer, stellv. Kompaniechef; Als Stabsposten in Stäben der Verbände ab Bataillon, an Truppenschulen, als Sachgebietsbearbeiter oder im Ministerium; beschäftigen sich mit Fachfragen zu Rüstungs-, Logistik- und Personalplanung; Materialerprobung, Organisation und Dokumentation

Oberleutnant – Kommandant und militärische Führer der eigenen Truppengattung; Zugführer und Ausbilder; Ausgeprägtes Fachwissen zu eigenem Truppenteil; beschäftigen sich mit Fachfragen zu Rüstungs-, Logistik- und Personalplanung; Materialerprobung, Organisation und Dokumentation

Leutnant – Kommandant und militärische Führer der eigenen Truppengattung; Zugführer und Ausbilder; Ausgeprägtes Fachwissen zu eigenem Truppenteil; Erfahrene und kampferprobte Offiziere; Zusätzliche Aufgaben in Planung, Organisation und Dokumentation

Unteroffiziere

Stabsfeldwebel – Gruppen-, Trupp- bzw. Zugführer; geeignet als Kommandant von Teileinheiten; Mutter des Regiments, Disziplinator für zeremonielle Anlässe, Ausbildung und im Gefecht; ausschließlich dem Oberst unterstellt

Oberfeldwebel – Gruppen-, Trupp- bzw. Zugführer; geeignet als Kommandant von Teileinheiten; Vorraussetzung: Laufbahn als Feldwebel ; extra qualifiziertes technisches oder handwerkliches Fachpersonal; Stabsposten

Feldwebel – Gruppen-, Trupp- bzw. Zugführer; geeignet als Kommandant von Teileinheiten; extra qualifiziertes technisches oder handwerkliches Fachpersonal; Stabsposten

Oberjäger – als Gruppen- ,Trupp- und Zugführer geeignet; als Ausbilder oder Gehilfe im Stabsdienst einsetzbar; Erstmals Befehlsgewalt über alle fachlich oder dienstlich unterstellten Soldaten

Mannschaft

Stabsgefreiter –  Übernimmt oftmals besonders geschulte Sonderrolle; als Hilfsausbilder, Trupp- bzw. Gruppenführer geeignet; wählbar zum Mitglied des Mannschaftsrates

Hauptgefreiter – Erfahrener Spezialist und Rückrat der Einheit;  erfahrene HGs als Hilfsausbilder und ggf. als Gruppenführer einsetzbar

Obergefreiter –  haben eine extra für sie vorgesehene Verwendung und häufig eine lehrgangsgebundene Spezialisierung abgeschlossen

Gefreiter –  haben in der Regel die Grundausbildung durchlaufen und somit grundlegende militärische und dienstliche Grundsätze erlernt

Jäger – in der Grundausbildung befindlicher Rekrut; Probezeit von 2-3 Wochen